ein Service der Verivox GmbH Datenschutzbestimmungen

Future-Strompreis für 2021 klettert auf neues Rekordniveau: Weiterbetrieb von Windparks wird attraktiver

Der Börsenpreis von Strom-Futures für das Jahr 2021 ist in den letzten sechs Monaten um rund 30% gestiegen und kletterte Mitte August 2018 auf einen neuen Rekordwert von über 42 €/MWh (4,2 Cent/kWh) – das meldet die Berliner Unternehmensberatung enervis energy advisors GmbH, die Strommärkte analysiert und bewertet. enervis betont in diesem Zusammenhang die Bedeutung dieser Entwicklung für den Weiterbetrieb von älteren Windenergieanlagen im Umfang von mehreren tausend Megawatt (MW), die ab Anfang 2021 nach Ende ihrer EEG-Vergütung alleine auf Strommarkterlöse angewiesen sind. Nur wenn der Strommarkt ausreichend hohe Erlöse bietet, lohnt sich der Weiterbetrieb dieser Windparks, ansonsten werden sie aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt.

Das Potenzial für den Weiterbetrieb von Windparks in Deutschland ist groß: Zum Jahr 2021 endet erstmals in der Geschichte des EEG für rund 4.500 MW die gesetzliche EEG-Vergütung, danach sind es weiterhin rund 2.500 MW pro Jahr. In den Jahren bis 2025 summiert sich die Leistung von Windenergieanlagen, für die eine Weiterbetriebsentscheidung ansteht, nach enervis-Berechnungen auf rund 15.000 MW – knapp ein Drittel der installierten Gesamtleistung. Der Weiterbetrieb von Windprojekten wird somit aktuell attraktiver, erforderte aber vorab eine umfassende technische und wirtschaftliche Bewertung.

enervis-Geschäftsführer Eckhard Kuhnhenne-Krausmann, erläutert die Herausforderungen, vor denen die betroffenen Betreiber stehen: „Die zwei Kernfragen für den Weiterbetrieb lauten: Lohnt es sich wirtschaftlich? Und geht es technisch? Der Strommarkt stellt hierfür die zentrale Erlösgröße dar, die erste Frage muss also energiewirtschaftlich beantwortet werden – am besten unter Beachtung der Projektspezifika. Aber auch technisch und genehmigungsrechtlich ist der Weiterbetrieb vieler Windparks ab 2021 nicht selbstverständlich. Die Bewertung für den Weiterbetrieb erfordert somit eine Menge Know-How, das wir beispielsweise durch unsere Workshops, Studien und Beratungsprojekte vermitteln.“

Weitere Nachrichten

Verivox Logo© 2018 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet größtmögliche Sorgfalt auf Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewähr für diese oder die Leistungsfähigkeit der dargestellten Anbieter übernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox.
Cookie-Einstellungen ändern
<",c,' onload="var d=',n,";d.getElementsByTagName('head')[0].",d,"(d.",g,"('script')).",i,"='",a.l,"'\">"].join("")}var c="body",e=h[c];if(!e)return setTimeout(q,100);a.P(1);var d="appendChild",g="createElement",i="src",k=h[g]("div"),l=k[d](h[g]("div")),f=h[g]("iframe"),n="document",p;k.style.display="none";e.insertBefore(k,e.firstChild).id=o+"-"+j;f.frameBorder="0";f.id=o+"-frame-"+j;/MSIE[ ]+6/.test(navigator.userAgent)&&(f[i]="javascript:false");f.allowTransparency="true";l[d](f);try{f.contentWindow[n].open()}catch(s){a.domain=h.domain,p="javascript:var d="+n+".open();d.domain='"+h.domain+"';",f[i]=p+"void(0);"}try{var r=f.contentWindow[n];r.write(b());r.close()}catch(t){f[i]=p+'d.write("'+b().replace(/"/g,String.fromCharCode(92)+'"')+'");d.close();'}a.P(2)};a.l&&setTimeout(q,0)})()}();c[b].lv="1";return c[b]}var o="lightningjs",k=window[o]=g(o);k.require=g;k.modules=c}({}); window.usabilla_live = lightningjs.require("usabilla_live", "//w.usabilla.com/9d95cbb342d1.js"); /*]]>{/literal}*/ var usblDocRef=document.referrer; var usblCustomerIDEnc=window.hcf_userconfig.cgi_customerid_enc; var usblGrantingProduct=window.hcf_userconfig.cgi_adb_granting_product; var usblLogged=window.hcf_userconfig.logged; var usblContentAccess=window.hcf_userconfig.cgi_contentaccess; window.usabilla_live("data",{ custom:{ referrer:usblDocRef, cgi_customerid_enc:usblCustomerIDEnc, cgi_adb_granting_product:usblGrantingProduct, cgi_contentaccess: usblContentAccess, logged:usblLogged } });